Voilá! Fertig ist es! Ich war im September 2019 in Rarotonga auf den Cookinseln. Hier wanderete ich durch diesen wunderschönen Garten und setzte mich nieder inmitten der so prachtvoll blühenden Natur. Ich spürte in mich selbst hinein. Atmend, fühlend, meditierend. Diese tiefe Verbindung mit der Fülle des Lebens hat mich einfach inspieriert…

Natur als Schlüssel zur Stille und Kreativität

Ich saß 1,5h in dieser Wonne der glückseeligen Stille. Fühlte mich sicher gehalten von der Natur in meiner Quantum Light Breath Mediation. Vögel, Schmetterlinge, Libellen, Ameisen, Mücken und auch Menschen kamen zu Besuch und zogen weiter. Das Leben ging weiter. Ich reiste weiter. Nach Samoa, Neuseeland und nun Australien. Hier habe ich wieder meine Stille gefunden in meinem Bungalow auf einem Berg. Diese Ruhe inspirierte mich erneut und so konnte ich das Portrait beenden.

Das Werk

Ich habe auf A4 zuerst mit Bleistift gezeichnet, dann mit schwarzem Fineliner die Umrisse nachgemalt und schließlich die Aquarellfarben genutzt um dem ganzen Leben einzuhauchen. Das Kunstwerk hat mich ein paar Stunden gedauert, aber das Malen selbst ist ein meditativer Prozess, in dem die Zeit nicht zu existieren scheint.

  

Wann fühlt ihr euch mit dem Leben verbunden? Wovon fühlt ihr euch inspiriert?
Ich freue mich auf eure Kommentare! Bis dahin alles Gute!

Schreibe einen Kommentar